"PFERDETAG für ALLE" Inklusiv-Veranstaltung in Lüneburg

In Zusammenarbeit mit der Landesbeauftragten für Therapeutisches Reiten, Frau Gabi Eickmeyer, richtet am 22.09.18 der BPSV LgH eine Inklusiv-Veranstaltung auf der Anlage des RuF Lüneburg in Lüneburg, Rote Schleuse aus.

Im Anhang die genehmigte Ausschreibung des PSVHan.

Lüneburg, RT.pdf
Adobe Acrobat Dokument 318.5 KB

Bezirksmeisterschaften Dressur/Springen 2018

Dankenswerterweise hat sich der RFV Echem-Scharnebeck bereit erklärt, 2018 die Bezirksmeisterschaften

Dressur und Springen auszurichten.

Die Ausschreibung ist genehmigt und als Anhang beigefügt.

25007 Scharnebeck Ausschreibung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 52.3 KB

Bezirksmeisterschaften Drei-/Vierkampf 2018

Die genehmigte Ausschreibung für 2018 ist beigefügt. Sie berücksichtigt die nach dem letzten Wettkampf 2017 beantragten Änderungen zu Dressuraufgaben und Laufstrecke bei den Dreikämpfern und Minis.

Lüneburg, BV 3+4-Kampf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 313.0 KB

"Lüneburger - Nachwuchs - Tour 2018" auch für Springreiter

 

Pilotprojekt 2018 „Lüneburger – Nachwuchs – Tour“

für Springreiter/ -innen JG 2002 u. jünger/LK 4+5+6

 

Sie hat das Ziel, die jüngsten Reiter des BPSV zusammenzufassen und förderungswürdigen Nachwuchs frühzeitig zu sichten.

Ausschreibungsvorgaben:

Stil-Spring-LP Kl. A* gem. LPO § 520, 3.a),

im Finale : Stil-Spring-LP Kl.A* mit Stechen gem § 520, 3.b)

Weitere Einzelheiten können dem "Sichtungsweg 2018" entnommen werden.

 

Übersicht Nachwuchstour2018 Spr.doc
Microsoft Word Dokument 40.5 KB
Sichtungsweg 2018 .doc
Microsoft Word Dokument 31.5 KB

Lüneburger-Nachwuchs-Tour für Dressur

Übersicht Nachwuchstour 2018 Dr.doc
Microsoft Word Dokument 42.5 KB

Sichtungsweg BPSV LgH zur Nachwuchsförderung 2018

Der Bezirkspferdesportverband Lüneburger Heide hat ein Förderkonzept für den reiterlichen Nachwuchs aus dem Gebiet des Verbandes entwickelt. Der Verband möchte gezielt den talentierten Nachwuchs unterstützen und Einsatz und Ehrgeiz belohnen. Deshalb wird die Saison dazu genutzt, den Nachwuchs zu sichten und die gezeigten Erfolge zu bewerten, um das Potential zu erkennen und zu fördern. In dem beigefügten Sichtungsweg können interessierte Nachwuchsreiter und Eltern nachlesen, wie das Konzept aussieht und welche Sichtungs- und Fördermaßnahmen vorgesehen sind. Es soll mittelfristig auch auf Bezirksebene in den einzelnen Disziplinen Kader geben, aus denen Mannschaften für die Vertretung des Bezirksverbandes gebildet werden können. Der BPSV wird zu Förderlehrgänge einladen, an denen qualifizierte Reiterinnen und Reiter teilnehmen können. Außerdem ist der Qualifikationsweg für die "Lüneburger - Nachwuchs - Tour" in der Dressur und als Pilotprojekt für Springen angegeben.

Sichtungsweg 2018 .doc
Microsoft Word Dokument 31.5 KB

Dressurlehrgang des Bezirksverbandes in Westercelle

 

Zum vierten Mal schon seit 2015 hatte der Bezirksverband Lüneburger Heide neben dem Nachwuchsturnier  und dem Springlehrgang zusätzlich diese Form der Nachwuchsförderung für die jungen Dressurreiter und -innen organisiert.

 

Frostiges, aber sonniges Winterwetter erwartete die Teilnehmer des Dressurlehrgangs auf der Reitanlage des RFV Westercelle-Altencelle. Eingeladen waren zu diesem zweitägigen kostenfreien Lehrgang junge Reiter und Reiterinnen des Bezirkes, die in der abgelaufenen Saison durch Erfolg und Talent aufgefallen waren.

 

Die Grippewelle sorgte zwar für einige kurzfristige Absagen, aber letztlich waren folgende Children, Junioren und  Junge Reiter, davon sieben Ponyreiter, zum Lehrgang angetreten:

 

Leonie Faber und Flurina Schultz (beide RFV Echem Scharnebeck), Finnja Pirschel (RV Alvern),  Mila-Emily Schlösser  (RFV Nordheide) , Lilli und Johan Richter (RFV Bad Bevensen). Kim-Kristin Ketels (RFSP Sieversen), Calla Jeschkeit (PSG Nienhagen), Marie-Elisa Schreiner (RFV Dannenberg), Lena-Luise Heins (RFV Schneverdingen), Svenja Kieper (RSV Overbeckhof -Luhmühlen), Celine Gutt (RFV Brietlingen), Leonie Lang (RFV Clenze), Jolie Ader (RFV Eicklingen) und Charlotte Schubotz (RFV Westercelle/Altencelle)

 

Am ersten Tag erarbeitete die Lehrgangsausbilderin Uta zur Kammer mit den Lehrgangsteilnehmern Übungen zur Gymnastizierung und Verbesserung der Losgelassenheit, der Hals – und Rückendehnung sowie der Hinterhandaktivität, während der zweite Tag nach zielgerichteter Aufwärm- und Lösearbeit der Präsentation einer selbstgewählten Aufgabe aus dem Aufgabenheft und der anschließenden Kommentierung aus Ausbilder- und Richtersicht gewidmet war.

 

Das Ausbildungsziel des Lehrgangs sah Uta zur Kammer darin, den Trainingsstand zu checken und Tipps und Hausaufgaben fürs Training mit den eigenen Ausbildern mitzugeben, um gut für die kommende Saison gewappnet zu sein.

 

So kam diese Botschaft auch bei den Teilnehmern an, wie Flurina Schultz stellvertretend bemerkte: „Ein lehrreiches Wochenende liegt hinter mir. Unter optimalen Bedingungen für Pferd und Reiter konnte ich zwei hilfreiche Trainingseinheiten genießen. Gerade hinsichtlich der nächsten Turniersaison habe ich viele neue Tipps mitnehmen dürfen. Außerdem war es optimal, im Anschluss der Trainingseinheit am Sonntag einmal eine Turnieraufgabe vorstellen zu dürfen und im Anschluss ein Feedback zu bekommen. Insgesamt ein super Wochenende mit entspannter Atmosphäre.“

 

Zum Schluß dankte der Vorsitzende des Bezirkes, Horst-Axel Ahrens, der Vereinsvorsitzenden, Brigitte Frieling, und den Vereinsmitgliedern für die Bereitstellung der herrlichen  Reithalle und die liebenswürdige Unterstützung , in der auch die Möglichkeit zum Aufwärmen zwischendurch im Kasino und die Bereitstellung von „Speis und Trank“  nicht zu kurz kamen.

 

 

 

 

 

Springlehrgang des Bezirksverbandes in Westercelle

 

Zum vierten Mal seit 2015 hat der Bezirksverband Lüneburger Heide neben dem Nachwuchsturnier zu Beginn des Jahres zusätzlich diese Form der Nachwuchsförderung für junge Springreiter und –reiterinnen organisiert. Da es abwechselnd durch die Bezirksregionen gehen soll, fiel diesmal die Wahl als Veranstaltungsort auf die weitläufige und gepflegte  Reitanlage Westercelle mit dem wunderschönen historischen Gebäudeanteil,die der RFV Westercelle/Altencelle dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hatte.

Dort fanden die Lehrgangsteilnehmer optimale Trainingsbedingungen vor.

„Wir laden junge Reiter und Reiterinnen, die uns in der abgelaufenen Saison durch Erfolg und Talent aufgefallen sind, zu einem zweitägigen kostenfreien Lehrgang ein. Man kann somit dies auch als eine Auszeichnung für bisherige Leistungen verstehen“, erläuterten der Vorsitzende des Bezirksverbandes Horst-Axel Ahrens und der Jugendwart des Bezirksverbandes, Klaus-Peter Klein.

 

Mit dabei waren, aufgeteilt in vier Gruppen:

 Stella Täger, RG Klosterhof Medingen

  Lily Sophie Stelbe, RFV Estetal

 Tom Meier, PZRV Luhmühlen,

 Juli Endrikat, RFV Bad Bevensen

 Emily Endrikat, RFV Bad Bevensen

 Luisa Bartholdt, RFV Scharnebeck

 Antonia Bonz, RV Reiterhof Rüter

 Alina Sasse, RFV Clenze

 Max Lange, RFV Auetal

 Cordula Bartholdt, RFV Scharnebeck

 Lisann von Scheffer, RFSP Sieversen

 Paula-Marie Frieling, RFV Westercelle/Altencelle

 Thieß Johannsen, RFV Estetal   

 Tommy Matthies, RFV Estetal

 Als Ausbilder konnte, wie die Jahre zuvor,  Hans-Joachim Giebel vom RFSP Sieversen gewonnen werden.

 Er legte in bewährter Art am ersten Tag den Schwerpunkt auf dressurmäßige Gymnastizierung der Pferde, gab Ratschläge zur Verbesserung der reiterlichen Einwirkung und ließ Distanzen üben. Besonders motivierend war dabei die Aufforderung an die Teilnehmer, ihre Ritte und die der anderen Gruppenmitglieder zu kommentieren.

 

Am zweiten Tag erwartete die Teilnehmer die Aufgabenstellung, einen kompletten Parcours, ihrem Leistungsvermögen angepasst, mit verschiedensten Hindernisarten und Standardanforderungen zu bewältigen.

 

Auch der Landestrainer des PSV Hannover Jörg Münzner nahm die Gelegenheit wahr, sich in einem ganztägigen Besuch einen Eindruck von dem  Leistungsvermögen des Springnachwuches im Bezirksverband zu verschaffen.

 

Zum Schluss der Kommentar einer Mutter, deren zwölfjährige Tochter als Ponyreiterin an dem Lehrgang teilnahm: „Herzlichen Dank, dass meine Tochter teilnehmen durfte. Alle Reiterinnen und Reiter nahmen die nützlichen und hilfreichen Tipps des Ausbilders gerne an und fuhren zufrieden und bestens vorbereitet auf die kommende Saison nach Hause.“

 

Nachwuchs-Sichtungsturnier in Adelheidsdorf

 

Die positive Resonanz auf das Sichtungsturnier 2017 ermutigte den Bezirkspferdesportverband Lüneburger Heide mit seinem Vorsitzenden Horst-Axel Ahrens, diesen großen personellen und finanziellen Aufwand auch 2018 wieder auf sich zu nehmen zum Wohle des Jugendsports.

So lud der Bezirksverband nun schon zum fünften Mal die Reiterjugend des gesamten Pferdesportverbandes Hannover ein zum jährlichen Sichtungsturnier Anfang der neuen Saison nach Adelheidsdorf in die Hengstprüfungsanstalt des Celler Landgestüts.

Bei zwar winterlichen Temperaturen, aber bisweilen sogar blauem Himmel fanden, wie die Jahre zuvor, wieder erfreulich viele junge Reiter und Reiterinnen den Weg in die herrliche Anlage, um sich dort an zwei Tagen in Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse M** miteinander zu messen.

 Dabei wurde der Bezirksverband in Aufbau und Ablauf der Veranstaltung hervorragend unterstützt von jungen Mitarbeitern der Landgestüts wie den engagierten Helfern aus dem Kreisreiterverband Celle.

 Außerdem waren viele Sponsoren bereit, sich in der Förderung des Jugendsports zu engagieren.

 Ideale Rahmenbedingungen, verbunden mit reibungsloser Organisation, boten so eine gute Möglichkeit zur Vorbereitung auf die kommende Hallen- und Außensaison, zumal das Angebot von Ponyprüfungen bis U25 auf Großpferden reichte.

 Bei den Dressurprüfungen  für Ponys der Klasse L auf Trense trugen sich Lena Louise Heins (RFV Schneverdingen) mit Desert King und bei den Großpferden auf Kandare Alicia Fischer (RFV Beedenbostel) mit Cute Tiny Lady in den Siegerlisten ein.

Beide darauf folgenden M* und M**-Dressurprüfungen konnte Larissa Deecke (ebenfalls RFV Beedenbostel) mit dem jungen Fuchshengst Full House für sich entscheiden.

 

Im Pony-Stilspringen Klasse A** war Stella Ruhe ( RFV St. Georg Kreuzkrug-Raddestorf)) auf D`Agostinos Kid und der Wertnote 8,2 nicht zu schlagen.

 n dem L-Springen nach Fehlern und Zeit belegte Thies Johannsen (RFV Estetal) Platz 1 und 2 von 38 Teilnehmern.

Wieder ins Programm aufgenommen war die anschließende Springprüfung Kl. L mit Stilwertung, in der Kim Pauline Höper ( PSG Ohof) ihren Chester mit null Strafpunkten und der Wertnote 8,4 vor Thies Johannsen (WN 8,1) zum Sieg ritt.

In dem  Fehler/Zeit-Springen der Kl. M* konnte Tammo Lindemann (RFV Westercelle/ Altencelle) mit Cartinus strafpunktfrei die goldene Schleife in Empfang nehmen.

Die letzte Prüfung des zweiten Turniertages, ein M*-Springen mit Stechen, gewann Sarah Kleineberg (RV Wilkenburg) mit Cobainien Blue. Diesem Paar gelang es, auch im Stechparcours nochmals fehlerfrei zu bleiben.

 

Die Veranstaltung schloss mit dem kurzen, treffenden Resumee des zweiten Landestrainers, Heinfried Simon: „Alles gut gelaufen. Optimale Turnierbedingungen in der Hengstprüfungsanstalt, prima Abreitemöglichkeiten, helle Wettkampfhalle, rutschfester Boden und eine ansprechende Betreuung für Pferd, Reiter und Begleiter. Dieses Turnier sollte auch weiterhin vom Bezirkspferdesportverband Lüneburger Heide unseren jungen Reitern und Reiterinnen angeboten werden.“

Bezirksjugendchampionat 2017

Nachdem im Vorjahr die Mannschaft des Kreisreiterverbandes Harburg das Jugendchampionat des Bezirkspferdesportverbandes Lüneburger Heide gewonnen hatte, war diesmal Ende Oktober in dieser Region Sieversen der Austragungsort für das „Bezirks - Jugendchampionat 2017“.

 

Die Grundidee für dieses Championat ist: Alle sechs Kreisreiterverbände treten in einem Breitensportlichen Wettbewerb in fünf Mannschafts- und Einzelwettbewerben gegeneinander an. Die dort erzielten Leistungen werden in Punkte umgerechnet. Der Kreisreiterverband mit der höchsten Punktzahl gewinnt das Bezirksjugendchampionat und erhält neben einem Pokal einen Geldpreis in Höhe von 500,- €, die folgenden KRV abgestuft 300,-€, 200,-€ und 100,-€, zweckgebunden für die Jugendförderung im Kreisverband.

 

Bis zu 5 Reiter je Kreisverband mit Leistungsklasse 0 bis 5 waren in jedem der fünf Einzelwettbewerbe startberechtigt.

 

Gefordert wurden von jeder Kreisverbandsmannschaft ein Abteilungsreiten zu Viert, ein Einzeldressurwettbewerb, ein Stilspringwettbewerb, ein Mannschaftsspringen nach Fehlern und Zeit sowie ein Theorietest. Finanziell unterstützt wurde diese Breitensportliche Veranstaltung neben privaten Sponsoren maßgeblich von den Uelzener Versicherungen.

 

Bei zwar kühlem, aber trockenem Wetter hatten sich in diesem Jahr fünf Kreisverbände aus Harburg, Soltau-Fallingbostel, Celle, Uelzen und Lüneburg auf den Weg in die großzügige Reitanlage des RFSP Sieversen gemacht, nachdem Lüchow-Dannenberg wegen zweier Ausfälle hatte kurzfristig absagen müssen.

 

Den Auftakt machte der KRV Soltau-Fallingbostel mit einem Sieg in der Mannschaftsdressur, während der KRV Harburg in der folgenden Einzeldressur die meisten Punkte holte. Lüneburg gewann das Einzelstilspringen und den Theorie-Wettbewerb.

 

Da alle Kreisreiterverbände punktemäßig dicht beieinander lagen, musste nun das abschließende Mannschaftsspringen über Sieg und Platzierung entscheiden.

 

Und hier hatten wieder die jungen Reiterinnen aus Soltau-Fallingbostel die Nase vorn.

 

So war zum Schluss der glückliche Gewinner des Bezirksjugendchampionats 2017 die Mannschaft des Kreisverbandes Soltau-Fallingbostel mit seiner Mannschaftsführerin Uta zur Kammer vor Uelzen

 

(Mannschaftsführerin Kathrin Richter), Harburg ( Mannschaftsführer Hannes Hümpel), Celle (Mannschaftsführerin Pia Edzards) und Lüneburg (Mannschaftsfühererin Sabrina Gesselmann).

 

Die anwesenden Kreisvorsitzenden Dr. Ernst-Diedrich Paulus aus Lüneburg, Wolfgang Everts aus Harburg und Bernd Block aus Soltau-Fallingbostel bewerteten diesen Reitertag als eine gute Gelegenheit für die jungen Reiter und Reiterinnen, sich in einem fairen Wettkampf mit Leistungsgleichen messen zu können und wertvolle Erfahrungen für den weiteren eigenen reiterlichen Werdegang zu erhalten.

 

So konnten nach der stilvollen und harmonischen Siegerehrung der Vorsitzende des Bezirksverbandes, Horst-Axel Ahrens und sein Beauftragter für Breitensport, Heinz-Peter Schwingen ein rundum positives Fazit ziehen. Mit diesem neuen Wettkampf hatte der Bezirksverband ein weiteres Gemeinschaftserlebnis für die jungen Pferdesportler und eine zusätzliche Maßnahme zur frühzeitigen Sichtung und Förderung seines Nachwuchses geschaffen, das auch im zweiten Jahr nichts von seiner Attraktivität eingebüßt hatte und für 2018 in der Region Soltau-Fallingbostel schon fest eingeplant ist.