Bezirksmeisterschaften im Voltigieren 2017

Bei bestem Wetter haben sich die Voltigierer am 16. September 2017 in Brietlingen getroffen, um die Bezirksmeister 2017 zu ermitteln. Im Rahmen des perfekt organisierten Voltigierturniers des RuF Brietlingen e.V. waren die Prüfungen für die Bezirksmeisterschaften im Einzelvoltigieren und im Gruppenvoltigieren ausgeschrieben. Teilnehmen konnten Voltigierer der Leistungsklassen L, M und S.

Es waren den ganzen Tag in Brietlingen schöne Bilder von kleinen und großen Voltigierern zu sehen, dass es eine Freude war. Das große Highlight allerdings war die Kür der Favoriten vom Team Timeloh-Hof, die mit ihrer Vorführung den Zuschauern und den anwesenden Aktiven gezeigt haben, was so alles möglich ist. Der Abstand bei den Wertnoten im Gruppenvoltigieren zwischen dem 1. und 2. Platz zeigt, dass dieses Team, das aus der höchsten Leistungsklasse kommt, vollkommen zu recht auch bei norddeutschen und deutschen Meisterschaften bereits unter den besten mithalten kann - hier quasi eine Klasse für sich ist. Bei den Einzelvoltigierern ging es doch schon sehr viel enger aus, hier konnten einige Talente aus dem Bezirk ihr Können unter Beweis stellen und im Kampf um die Meisterschaft die Entscheidung noch einmal spannend machen.

Die Gruppe Team Timeloh-Hof 1 mit der Longenführerin Barbara Rosiny und dem Pferd Dark Beluga ist souverän mit der Wertnote 7,792 Bezirksmeister geworden und hat die Gruppe Nordheide I mit Longenführerin Madlen Pöhlmann und Freaky Bübi mit der Wertnote 5,674 auf den 2. Platz verwiesen. Die Bronzemedaille ging an die Heimmannschaft Brietlingen I mit Longenführerin Annika Otto mit dem Pferd Canter und einer Wertnote von 5,212.

 

Im Einzelvoltigieren kommt die Bezirkmeisterin vom Team Timeloh-Hof und heißt Marie Dierßen, die an der Longe von Barbara Rosniy auf Dark Beluga eine Wertnote von 7,650 erreicht hat. Nicht ganz eine halbe Note dahinter erturnte sich Johannes Wenck vom PSV Grevelau auf Captain Kirk an der Longe von Malte Peters die Silbermedaille mit 7,193 vor seiner Vereinskameradin Annika Hollmichel, die mit einer 6,884 bewertet worden ist. Besonders erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass die beiden Grevelauer ihren "Captain Kirk" erst seit zwei Wochen kennen, denn Longenführer Malte Peters hat diesen Neuzugang erst vor ganz kurzer Zeit erworben. Was für ein toller Start in seine Karriere als Grevelauer Voltigierpferd.

Der Dank des Bezirksverbands gilt ein dieser Stelle einmal mehr dem Veranstalter und seinen vielen ehrenamtlichen Helfern, die die Veranstaltung in gewohnt souveränder Manier durchgeführt haben.

Norddeutsche Meisterschaften im Voltigieren - Erfolge der Teilnehmer vom BPSV Lüneburger Heide

Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Krumke (Sachsen Anhalt) waren die Voltigierer aus unserem Bezirk erfolgreich und haben wichtige Punkte zum Gewinn des Länderpokals beigetragen:

 

Die Wettkämpfe fanden vom 23.-25.9. in der großzügigen Reitanlage des RFTV Krumke statt. Insgesamt waren neun Landesverbände aus Nord- und Mitteldeutschland am Start. 
Einerseits wurden die Norddeutschen Meisterschaften ermittelt, andererseits konnten die Starter mit ihren Platzierungen Punkte für die Länderpokal-Wertung ihres Landesverbandes sammeln. Im Wettkampf  der Junioren-Einzelvoltigierer traten zunächst die Damen- und Herren in einem Starterfeld gegeneinander an, für die Ermittlung der norddeutschen Meister wurden dann die Damen und Herren getrennt gewertet.

Die Gesamtwertung der Junior-Einzelvoltigierer nach dem ersten Umlauf (Pflicht und Kür) war entscheidend für die Länderpokal-Punkte. Dort konnten Jonas Just vom Pferdesportverein Grevelau auf Palmiro mit einem 4. Platz und Marie Dierßen (RuF Dachtmissen, Dark Beluga) mit einem 5. Platz in einem Starterfeld von 21 Voltigierern wichtige Punkte sammeln.

Weitere Punkte konnte das Team Timeloh von RuF Dachtmissen beisteuern: Das von Barbara Rosiny trainierte und longierte Team gewann auf Dark Beluga die Prüfung der S-Gruppen und wurden Norddeutscher Meister. Bronze holte das Team aus Fredenbeck, dessen Ersatzpferd Claus leider in der Kür nicht so gleichmäßig galoppierte, wie das für die sehr anspruchsvolle und kreative Kür der Fredenbecker Mannschaft erforderlich ist.

Insgesamt erzielten von alle Hannoveraner Voltigierer ausreichend Punkte, um den Länderpokal wieder zurück in unseren Landesverband zu holen. Im letzten Jahr hatte es “nur” für Platz zwei gereicht. Landestrainerin Elke Guckeisen nahm den Pokal mit einem strahlenden Lächeln in Empfang.

Den Titel des norddeutschen Meisters konnte auch Jonas Just mit nach Hause nehmen. Trotz einer Verletzung am Fuß hielt er das Kürfinale durch und konnte so seine Führung gegenüber Kevin Jürgens (Mecklenburg-Vorpommern) und Jan-Niklas Bosse (Schleswig Holstein) behaupten. Der von Gunda Sievers und Malte Peters longierte 18- Jährige muss nach dieser Saison ins Senioren-Lager wechseln.

Marie Dierßen konnte zwar keine Medaille erreichen, dafür gelang ihr in beiden Kürumläufen das beste Ergebnis der Damen und Herren im Junior-Einzelvoltigieren.

(Gunda Sievers)

Bezirksmeisterschaft im Voltigieren 2016

Am 3. September 2016 wurden die Bezirksmeisterschaften im Voltigieren im Rahmen des Voltigierturniers des PRZV Luhmühlen und des RuF Nordheide auf der bestens hergerichteten Anlage in Luhmühlen ausgerichtet. Bestes Wetter und gute Stimmung sorgten für den richtigen Rahmen, tolle Leistungen brachten einige Male die Zuschauer zu wahren Begeisterungsstürmen.

Gewonnen haben erwartungsgemäß die Voltigierer von Team Timeloh–Hof, die mit ihrer Mannschaft vor einer Woche Fünfter auf der Deutschen Meisterschaft in Verden geworden sind und sich hier in bester Form präsentiert haben. Silber und Bronze gingen an die beiden vergleichsweise jungen Teams vom PSV Grevelau, die sich sehr über diesen Erfolg gefreut haben. Insbesondere für das Team Grevelau 1 kam die Silbermedaille sehr überraschend, weil im Vorfeld fünf Voltigierer ausgefallen waren und deshalb eine stark zurückgebaute Kür präsentiert werden musste.

 

Beim Einzel hatte Marie Dierßen vom Team Timeloh-Hof die Nase vorn, die auf den Deutschen Jugendmeisterschaften in Redefin den 12. Platz belegt hat. Zweite wurde Theresa Harke von der PSG Rittergut Habighorst, die vor einigen Jahren im Juniorenbereich auf Landes- und Bundesebene sehr erfolgreich war. Dritter wurde der erst 15-jährige Johannes Wenck, eine der Nachwuchs-Hoffnungen unseres Bezirks. Die Voltigierer auf den Plätzen 4 – 6 lagen sehr dicht hinter den Medaillenrängen, was zeigt, dass wir inzwischen wieder eine gute Leistungsdichte in unserem Bezirk haben.

 

Unser Dank gilt dem Veranstalter, der mit vielen ehrenamtlichen Helfern die Meisterschaften unter besten Bedingungen durchgeführt hat.

Ergebnisse:

 

 Gruppenvoltigieren

 

Gold

RFV Dachtmissen

Team Timeloh-Hof

Longenführer/in

Barbara Rosiny

Dark Beluga

Silber

PSV Grevelau

Grevelau I

Longenführer/in

Gunda Sievers

Palmiro

Bronze

PSV Grevelau

PSV Grevelau M-Team

Longenführer/in

Julia Schwache

Acheron 3

 

Einzelvoltigieren

 

Gold

RFV Dachtmissen

Marie Direßen

Dark Beluga

Silber

PSG Rittergut Habighorst

Theresa Harke

Chinzano

Bronze

PSV Grevelau

Johannes Wenck

Acheron 3

 

Impressionen von den Bezirksmeistern

Erfolgreiche Voltigierer - im August bei der DM

Die sehr guten Ergebnisse des Team Timeloh Hof mit zwei Siegen bei den Sichtungsturnieren haben den erhofften Erfolg gebracht. Der Jugend- und Sportausschuss des Pferdesportverbandes Hannover hat auf Vorschlag des Fachausschusses Voltigieren nach Abschluss der Sichtungen seine Mannschaften für die Deutschen Meisterschaften im Voltigieren vom 25. bis 28. August 2016 in der bekannten Niedersachsenhalle in Verden/Aller nominiert.

1. Platz bei Landesmeisterschaften für das Team und Vize-Landesmeisterschaft im Junioren-Einzel

Das seit Jahren erfolgreichste Voltigierteam der Region, das S** Team Timeloh Hof, kehrt mit großem Erfolg von den Landesmeisterschaften 2016 im Voltigieren des PSV Hannover beim RV Lilienthal zurück. Das Team um Trainerin Barbara Rosiny und dem Pferd Dark Beluga hat an den zwei Tagen mit starken Leistungen überzeugt. Das Team zeigte gleich am ersten Tag in Pflicht und Kür, dass es unbedingt Platz eins und damit erstmalig den Titel erreichen wollte. Der Vorsprung war so komfortabel, dass es in der Finalkür am Sonntag eigentlich nicht mehr schiefgehen konnte. Die Mannschaft steigerte sich noch mal und gewann auch die Finalkür überlegen mit einer Wertnote von 8,314 Punkten. In der Gesamtwertung erreichten sie eine Wertnote von 7,422 und damit den Landesmeistertitel vor dem RC Tempo Ritterhude (6,442) und den Rahmhorster Pferdefreunden (6,125). Erstmals hat das Team damit die Landesmeisterschaft des Landesverbandes PSV Hannover für sich entschieden und konnte den bereits 1955 gestifteten Wander-Ehrenpreis entgegennehmen. "Das ist der Hammer. Wir haben es geschafft! Landesmeister 2016 hört sich nicht nur super an sondern ist auch ein ganz cooles Gefühl weil es so unverhofft kam.", so Katharina Oldeland

Das Ziel des Teams ist die erneute Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, bei denen sie im Jahr 2015 als 11. abgeschnitten haben. In diesem Jahr  finden die Deutschen Meisterschaften im August in der norddeutschen Pferdesporthochburg in Verden/Aller statt. Der Nominierung ist das Team nun ein gutes Stück näher gerückt.

Aber nicht nur das Team war erfolgreich. Sowohl das Pferd als auch unser jüngstes Teammitglied Marie Dierßen starteten in zwei Wettbewerben. Im Junioren-Einzel lag Marie, die erst seit einem Jahr auch im Einzel startet, nach dem ersten Tag auf dem zweiten Platz. Am Sonntag bot sie die beste Leistung und siegte mit 7,460 aber es langte nicht ganz für Platz 1 in der Gesamtwertung beider Tage. Aber der Titel der Vize-Landesmeisterin ist ein riesen Erfolg in ihrem ersten Juniorjahr. Für sie steht damit eine Nominierung für die Deutschen Juniorenmeisterschaften Ende Juli in Redefin ebenfalls in Aussicht. Es war somit ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Mannschaft mit diesen zwei hervorragenden Platzierungen.

Für das Team Timeloh Hof starteten:

aus Stelle:          Katharina Oldeland
aus Ashausen:   Fenja Pätzold, Xenia Pätzold, Rebekka Scheitzow
aus Scharmbeck: Sandra Petersen
aus Lüneburg:    Franca Rosiny, Marie Dierßen 
aus Schwindebeck: Jeanette Transchel

Trainiert wird die Mannschaft von Barbara Rosiny aus Lüneburg auf dem Pferd Dark Beluga.

Mehr Infos auf unserem Blog: TeamTimeloh.wordpress.com

Das Team Timeloh Hof ist die Voltigierabteilung des Reit- und Fahrvereins Dachtmissen e.V.

Team Timeloh-Hof holt den Deutschen Voltigierpokal erstmals in den Norden.

 

Die Voltigiererinnen des Team Timeloh Hof haben in Zweibrücken in Rheinland Pfalz ihre Rolle als Mitfavorit glänzend bestanden und nach dem zweiten Platz im Vorjahr nun den Deutschen Voltigierpokal 2014 der M-Klasse gewonnen. Sie haben damit diesen Pokal zum ersten Mal in den Norden geholt. Zusätzlich zum Gesamtsieg hat das Team auch den Pokal für die beste Kür gewonnen und ihr Pferd Dark Beluga wurde als bestes Pferd des Turniers ausgezeichnet.

 

 

Das Starterfeld umfasste 31 Gruppen aus 11 Landesverbänden. Der Landesverband Hannover war mit drei Teams vertreten. Neben dem Mitfavoriten vom Timeloh Hof, waren die Mannschaften aus Goslar und Garbsen mit dabei, die leider beide nicht in die Endrunde der letzten 16 Mannschaften kamen.

 

Das Team Timeloh-Hof startete am Freitag wegen der langen Anreise als eines der letzten in die Pflicht und erreichte mit 6,488 Punkten und damit nur knapp einem Zehntel Rückstand auf den anderen Mitfavoriten aus Mainz-Laubenheim Platz Zwei. Der Abstand zwischen diesen beiden Teams war erwartungsgemäß wie im Vorjahr sehr knapp. Aus der Rolle des Jägers ging es am Samstag Mittag in die Qualifikationskür. Mit der besten Kür reichte es dann zum Sieg in der Qualifikation.

 

Am Samstag Abend ging es dann in der Finalrunde mit der Kurzpflicht weiter. Hier gab es leichte Patzer und so wurde die Mannschaft um Trainerin Barbara Rosiny nur Dritter hinter Mainz-Laubenheim und der Mannschaft aus Weilheim-Waitzacker aus Bayern. Die Enttäuschung war natürlich groß, denn man hatte sich als Sieger der Qualifikation natürlich deutlich mehr vorgenommen. Der Abstand zu Platz Eins war aber mit einer weiteren überzeugenden Kür noch einzuholen. Diese war aber auch erforderlich und somit war der Druck doch groß. Die Nacht hatte ja wegen der Zeitumstellung eine Stunde mehr und der Schlaf tat sicherlich gut, um die Zweifel und den Ärger über den verpatzten Start des Vortages zu überwinden. Sonntag Mittag ging es dann ums Ganze. In umgekehrter Reihenfolge der Qualifikation startend, kam es zum Showdown zwischen Mainz-Laubenheim die als Vorletzte starteten und eine sehr solide Kür auf hohem Niveau ohne große Fehler zeigten, und dem Team Timeloh Hof. Trotz ein paar kleinen Unsicherheiten zeigte das Team die sicherlich anspruchsvollste Kür mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad von 10,0. Auch Gestaltung und Ausführungsnoten waren hoch und es wurde unglaublich spannend in der offenen Wertung dieses echten Finales der mit Abstand zwei besten Teams des Turniers. Als der Sprecher dann die Gesamtnote verkündete, war der Jubel unbeschreiblich. Das Team hatte es tatsächlich noch geschafft und mit zwei Hundertstel Punkten Vorsprung Mainz auf Platz zwei verwiesen.

 

Für das erst im Jahr 2012 gegründete Team, das in diesem Jahr bei 13 Starts nun 11 Siege und 2 zweite Plätze erreichte, war der Sieg beim DVP eine wahre Erfolgsgeschichte. Mit Barbara Rosiny einer renommierten Trainerin, die selbst schon an Deutschen Meisterschaften und den ersten Weltreiterspielen 1990 in Stockholm als Longenführerin teilnahm, mit Dark Beluga einem herausragenden Pferd und 10 leistungsstarken und motivierten Sportlerinnen sind solche Erfolge möglich. Zudem bietet der Timeloh-Hof in Neu-Oerzen mit seiner großen Halle, den Außenplätzen und einem Eigentümer Ehepaar, dass die Voltigiererinnen sehr unterstütz, hervorragende Trainingsbedingungen. Nun stehen für die nächste Saison der Aufstieg in die S-Klasse und die angestrebte Teilnahme an einem ersten internationalen Turnier an. Hierfür sind dann aber noch Sponsoren aus der Region notwendig, um diesen nächsten aufwändigen Schritt gehen zu können.

 

Der Erfolg, über den der Saarländische Rundfunk SR3 am Sonntag in zwei TV-Sendungen berichtete, beschert dem Landesverband Hannover die Ausrichtung des Deutschen Voltigierpokals im kommenden Jahr.

 

Zitat:

 

 „Das Pferdeland Niedersachsen und die Region Lüneburger Heide haben einen wunderbaren, erfolgreichen neuen und attraktiven Sportbotschafter.“ Martin Oldeland, Vorsitzender des Fördervereins Team Timeloh-Hof Voltigieren

 

Für das Team Timeloh Hof starten:

aus Stelle:          Katharina Oldeland
aus Ashausen:    Fenja Pätzold, Xenia Pätzold, Rebekka Scheitzow, Christin Marquardt
aus Winsen:      Ana Djokic
aus Lüneburg:   Franca Rosiny, Sarah Rosiny, Marie Dierßen und Lena Funk

 

Trainiert wird die Mannschaft von Barbara Rosiny aus Lüneburg

Team Timeloh Hof Vizelandesmeister im Voltigieren

Die Voltigiererinnen des Team Timeloh Hof haben als amtierender Bezirksmeister bei den diesjährigen Landesmeisterschaften des Pferdesportverbandes Hannover e.V. am 5./6.7.2014 in Sudwehye bei Bremen mit einem zweiten Platz ihre gute Form bestätigt, die sie schon mit Siegen bei den offenen Landesmeisterschaft des Landesverbandes Berlin-Brandenburg und in zwei Sichtungsturnieren für den Deutschen Voltigierpokal gezeigt hatten. Bei dem 2-tägigen Wettkampf an diesem Wochenende, der in einem gemischten Klassement mit den höherklassigen S-Teams ausgetragen wurde, mussten sie nur dem S-Team aus Fredenbeck den Vortritt lassen. Die Mannschaft musste dabei zum ersten Mal die schwereren Pflichtübungen der S-Teams turnen. Der Erfolg ist besonders bemerkenswert, da 4 Mädchen aus dem Team seit Wochen wegen Abiturprüfungen und Ausbildungsabschluss nur unregelmäßig trainieren konnten.

Das Team Timeloh Hof hat mit dem Erfolg seine Stellung als leistungsstärkstes M** Team des Landesverbandes eindrucksvoll bestätigt. Die  weiteren Saisonziele sind die Norddeutsche Meisterschaften in Redefin sowie der Deutsche Voltigierpokal in Zweibrücken (Rheinland Pfalz), beides im Oktober.

Gerne präsentiert sich das Team mit seinen teils sehr spektakulären Übungen wie Flic-Flac und Rückwärtssalto auf und von dem galoppierenden Pferd Dark Beluga auch einmal in der Heimatregion auf Sport- oder Betriebsfesten. Bei einem Showauftritt im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Evangelischen Kirchentages im Mai waren die Besucher begeistert von den Leistungen.

Für das Team Timeloh Hof starten:

aus Stelle:              Katharina Oldeland

aus Ashausen:      Fenja Pätzold, Xenia Pätzold, Rebekka Scheitzow, Christin Marquardt

aus Lüneburg:       Franka Rosiny, Sarah Rosiny, Ana Djokic, Marie Dierßen und Lena Funk

 

Trainiert wird die Mannschaft von Barbara Rosiny aus Lüneburg

Zweifacher Sieg für das Team Timeloh Hof bei Gaststart auf den Landesmeisterschaften Berlin Brandenburg

 
Die Voltigierer des Team Timeloh Hof, 2013 das zweitbeste M-Team Deutschlands, erlebten am vergangenen Wochenende sehr erfolgreiche Tage auf der offenen Landesmeisterschaft des Landesverbandes Berlin-Brandenburg. An den beiden Turniertagen stand jeweils eine Prüfung an. Der Start diente auch dazu, sich in Vorbereitung auf den diesjährigen Deutschen Voltigierpokal auf dem Landgestüt Zweibrücken in Rheinland Pfalz schon einmal mit Mannschaften aus anderen Landesverbänden messen. In der ersten Wertungsprüfung am Samstag konnte das Team nach Pflicht und Kür mit einer 6,4 den Sieg erringen. Am Sonntag stand dann noch einmal ein Kürwettbewerb an. In diesem konnte die Leistung vom Vortag noch einmal überboten werden, so dass sich die Mädchen eine Wertnote von 7,2 erturnen. Dies bedeutete erneut den Sieg für das Team. Auch das Pferd Dark Beluga konnte an beiden Tagen Glanzleistungen bieten und wurde so zweimal als bestes Pferd der M-Gruppen geehrt. Mit diesem großen und überraschenden Erfolg im Rücken kann sich das Team als amtierender Bezirksmeister 2014 des Bezirks Lüneburger Heide nun auf die eigenen Landesmeisterschaften am 4./5. Juli in Sudwehye freuen. Dort wartet ein Wettkampf in einem gemischten Klassement mit den höherklassigen S-Teams. Da die beiden bisherigen Sichtungsturniere jeweils gewonnen wurden und dabei auch einige S-Teams das Nachsehen hatten, geht das Team mit Zuversicht in den Wettkampf um die Landesmeisterschaften.
 
Für das Team Timeloh Hof starten Mädchen aus Stelle, Ashausen, Scharmbeck und Lüneburg.
 
Text: M. Oldeland

Team Timeloh Hof gewinnt überlegen Norddeutsche Meisterschaft in Redefin.

Das Team vor der Halle in Redefin.
Das Team vor der Halle in Redefin.

 

Die Voltigiererinnen des Team Timeloh Hof haben bei den diesjährigen Norddeutschen Meisterschaften am 4./5.10.2014 auf dem Landesgestüt Redefin in Mecklenburg-Vorpommern überlegen den Sieg in ihrer Leistungsklasse der M-Gruppen erobert. Höchster Schwierigkeitsgrad, sehr gute Ausführung und ein perfekt laufendes Pferd waren der Garant für den Erfolg.

 

Am Start bei diesem Turnier vor beeindruckender Kulisse des Landesgestüts und bei strahlendem Sonnenschein waren die 9 Landesverbände: Berlin-Brandenburg, Bremen, Hannover, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Weser-Ems. Als Mitglied des Pferdesportverbandes Hannover war das Team Timeloh auch am Gesamtsieg des Landesverbandes maßgeblich beteiligt.
Das Team Timeloh Hof hat mit dem Erfolg seine Stellung als leistungsstärkstes M** Team des Landesverbandes eindrucksvoll bestätigt. Bereits 9 Siege und zwei zweite Plätze bei 11 Starts im Jahr 2014 stehen zu Buche.
Die Mannschaft fährt damit gut vorbereitet zum Deutschen Voltigierpokal Ende Oktober nach Zweibrücken in Rheinland-Pfalz.  Im vergangenen Jahr konnte sie auf Anhieb Platz zwei belegen. Als bereits amtierender Bezirksmeister sowie Vize-Landesmeister konnte das Team in diesem  Jahr bei der Einladung  zu den offenen Landesmeisterschaften des Verbandes Berlin-Brandenburg in Berlin ebenfalls einen Sieg erringen. Diese Erfolge geben Anlass auf einen nächsten Titel, den des Deutschen Voltigierpokalsiegers 2014.
Der mehrfache Welt- und Europameister Christoph Lensing gab dem Team in Redefin noch wertvolle Tipps und zeigte sich nach dem Wettkampf überzeugt davon, dass das Team Timeloh im kommenden Jahr auch in der höchsten Leistungsklasse S gut mithalten kann.
Gerne präsentiert sich das Team mit seinen teils sehr spektakulären Übungen wie Flic-Flac und Rückwärtssalto auf und von dem galoppierenden Pferd Dark Beluga auch einmal in der Heimatregion. 

 

Für das Team Timeloh Hof starten:

 

aus Stelle:          Katharina Oldeland

 

aus Ashausen:    Fenja Pätzold, Xenia Pätzold, Rebekka Scheitzow, Christin Marquardt
aus Winsen:      Ana Djokic
aus Lüneburg:   Franca Rosiny, Sarah Rosiny, Marie Dierßen und Lena Funk

 

Trainiert wird die Mannschaft von Barbara Rosiny aus Lüneburg

Team Timeloh für Norddeutsche Meisterschaften und Deutschem Voltigierpokal 2014 nominiert.

Das Team Timeloh Hof, im Jahr 2013 zweitbestes deutsches M-Team,  hat mit bisher 5 Siegen bei 6 Starts im Jahr 2014 seine dominierende Rolle bei den M-Teams bestätigt und wurde vom Landesverband als einzige Mannschaft der Region für die Norddeutschen Meisterschaften und den Deutschen Voltigierpokal nominiert.

07. August. Der Pferdesportverband Hannover hat seine Teams für die Saisonhöhepunkte, die Norddeutschen Meisterschaften vom 3.-5. Oktober im Landesgestüt Redefin in Mecklenburg-Vorpommern sowie den Deutschen Voltigierpokal vom 24.-26. Oktober im Landesgestüt Zweibrücken in Rheinland-Pfalz nominiert. Der Bereich Lüneburger Heide wird dabei vom derzeit besten M-Team der Region, dem Team Timeloh Hof vertreten.

Das Team mit der Trainerin Barbara Rosiny und dem Pferd Dark Beluga dominierte die Turniere mit 5 Siegen, darunter bei allen Sichtungsturnieren und dem Sieg bei den Bezirksmeisterschaften sowie einem zweiten Platz bei den Landesmeisterschaften. Hier wurde das Team aber mit den höherklassigen S-Teams gemeinsam gewertet. Umso höher ist dieser Titel des Vizelandesmeisters zu bewerten. Trotz hoher Mehrfachbelastung einiger Teammitglieder durch Abiturprüfungen und Ausbildung zeigte das Team eine starke erste Saisonhälfte.

Die nächsten Wochen stehen ganz im Focus der Vorbereitungen auf die Saisonhöhepunkte, bei der es zum Vergleich mit den besten Mannschaften Deutschlands kommt. Bereits bei den Norddeutschen Meisterschaften in Redefin werden Mannschaften aus 10 Landesverbände starten. Um die doch erheblichen Kosten für die Reisen zu den Turnieren und eine neue Turnierausrüstung zu finanzieren, sucht das Team noch Unternehmen und Pferdefreunde als Unterstützer.

Gerne stehen wir auch einmal für Interviews oder einen Besuch beim Training für Sie zur Verfügung.

Für das Team Timeloh Hof starten:

aus Stelle:                 Katharina Oldeland

aus Ashausen:         Fenja Pätzold, Xenia Pätzold, Rebekka Scheitzow, Christin Marquardt

aus Lüneburg:         Franca Rosiny, Sarah Rosiny, Marie Dierßen, Lena Funk

aus Winsen:            Ana Djokic


Fotomaterial unter: https://sites.google.com/site/teamtimeloh/media/fotos

Weitere Informationen unter : www.timeloh-hof.de
Kontakt: Pressesprecher Martin Oldeland

Mail: info@team-timeloh.de  oder M-Oldeland@gmx.de

Team Timeloh Hof Vizelandesmeister im Voltigieren

Die Voltigiererinnen des Team Timeloh Hof haben als amtierender Bezirksmeister bei den diesjährigen Landesmeisterschaften des Pferdesportverbandes Hannover e.V. am 5./6.7.2014 in Sudwehye bei Bremen mit einem zweiten Platz ihre gute Form bestätigt, die sie schon mit Siegen bei den offenen Landesmeisterschaft des Landesverbandes Berlin-Brandenburg und in zwei Sichtungsturnieren für den Deutschen Voltigierpokal gezeigt hatten. Bei dem 2-tägigen Wettkampf an diesem Wochenende, der in einem gemischten Klassement mit den höherklassigen S-Teams ausgetragen wurde, mussten sie nur dem S-Team aus Fredenbeck den Vortritt lassen. Die Mannschaft musste dabei zum ersten Mal die schwereren Pflichtübungen der S-Teams turnen. Der Erfolg ist besonders bemerkenswert, da 4 Mädchen aus dem Team seit Wochen wegen Abiturprüfungen und Ausbildungsabschluss nur unregelmäßig trainieren konnten.

Das Team Timeloh Hof hat mit dem Erfolg seine Stellung als leistungsstärkstes M** Team des Landesverbandes eindrucksvoll bestätigt. Die  weiteren Saisonziele sind die Norddeutsche Meisterschaften in Redefin sowie der Deutsche Voltigierpokal in Zweibrücken (Rheinland Pfalz), beides im Oktober.

Gerne präsentiert sich das Team mit seinen teils sehr spektakulären Übungen wie Flic-Flac und Rückwärtssalto auf und von dem galoppierenden Pferd Dark Beluga auch einmal in der Heimatregion auf Sport- oder Betriebsfesten. Bei einem Showauftritt im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Evangelischen Kirchentages im Mai waren die Besucher begeistert von den Leistungen.

Für das Team Timeloh Hof starten:

aus Stelle:              Katharina Oldeland

aus Ashausen:      Fenja Pätzold, Xenia Pätzold, Rebekka Scheitzow, Christin Marquardt

aus Lüneburg:       Franka Rosiny, Sarah Rosiny, Ana Djokic, Marie Dierßen und Lena Funk

 

Trainiert wird die Mannschaft von Barbara Rosiny aus Lüneburg

Bezirksmeisterschaften 2014

 

Die Bezirksmeisterschaften im Voltigieren fanden vom 17. -18. Mai 2014 in Celle-Scheuen statt.

 

Ergebnisse:

 

 Gruppenvoltigieren

 

Gold

RFV Dachtmissen

Team Timeloh-Hof

Longenführer/in

Barbara Rosiny

Silber

VoSV Luhenau e. V.

VSV Luhenau I

Longenführer/in

Katharina Grube

Bronze

VoSG Winsen/aller e. V.

Winsen I

Longenführer/in

Britta Warias

 

Einzelvoltigieren

 

Gold

PSG Rittergut Habighorst

Viktor Brüsewitz

Rockhard H

Silber

VoV Pegasus Garbsen

Thomas Brüsewitz

Puccini

Bronze

PSG Rittergut Habighorst

Jannik Heiland

Mr. Luis

 

  

BZM 2014
BZM 2014

Team Timeloh kehrt als zweitbeste M-Mannschaft Deutschlands vom einem der größten Voltigierturniere aller Zeiten zurück.

Die Voltigierinnen vom Team Timeloh Hof des Reit- und Fahrvereins Dachtmissen kehren als zweitbeste M-Mannschaft vom Deutschen Voltigierpokal in Göppingen zurück.

Das M**Team (8er Gruppe) ist mit großen Zielen in die Saison gestartet und hat diese mit der Nominierung für die Norddeutschen Meisterschaften sowie dem Deutschen Voltigierpokal durch den Pferdesportverband Hannover auch erreicht. Als einziges Team des Verbandes haben sie unter Mannschaften aus 9 Bundesländern den 2. Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften in Bremen belegt. Die überaus knappe Niederlage war ein echter Motivationsschub für den Start beim Deutschen Voltigierpokal. Hier waren insgesamt 31 Mannschaften der M-Klasse (8er Teams) sowie 13 Duos am Start. Zudem starteten 6 Top-Mannschaften aus Deutschland und Frankreich bei der 3. Runde der Voltigier Trophy Süd. Das Turnier fand vom 18.-20.10.2013 auf dem renommierten Gestüt Birkhof in Donzdorf bei Göppingen in Baden-Württemberg statt.

Beim Deutschen Voltigierpokal startete das Team am Freitag in der Qualifikationsrunde mit einem dritten Platz in ihrer Pflichtgruppe und belegte in der Kür einen zweiten Platz. Als Gesamtzweiter der Qualifikation ging es dann am Samstag in die Kurzpflicht, bei der ein hervorragender erster Platz erreicht wurde. Das Finale am Sonntag war total spannend und der erste Platz konnte zunächst auch klar verteidigt werden, bis dann die Konkurrenten aus Mainz-Laubenheim kamen und mit einer hervorragenden und noch ein wenig besseren Kür sich noch den Titel sichern konnten. Unser Team kann mit seinem Abschneiden aber mehr als zufrieden sein. Als zweitbeste Mannschaft Deutschland kann man stolz zurückfahren.

Zusätzlich wurde Christin Marquard noch als Drittbeste der Pflicht von rund 250 Aktiven ausgezeichnet und auch das Pferd Dark Beluga wurde als eines der besten ausgezeichnet. Also ein rundum sehr erfolgreicher Saisonhöhepunkt für das Team.

Die Mitglieder des Teams, das sich erst im Jahr 2011 neu gegründet hat, trainieren mit ihrer Trainerin Barbara Rosiny und dem Pferd Dark Beluga aus Lüneburg 3-4 mal  pro Woche auf dem Timeloh Hof in Neu-Oerzen bzw. in der Sporthalle. Zum Trainingsprogramm gehören auch regelmäßiges Zumba-und Krafttraining. Höhepunkte in der Vorbereitung waren u.a. das Training mit einem Akrobatiklehrer in Berlin und Lüneburg sowie die Einladung nach Neuss zum Trainingslager bei den mehrfachen Welt- und Europameistern im Voltigieren. Dabei gab es auch die Gelegenheit, auf einem beweglichen Holzpferd, einem sogenannten Movie, zu trainieren.

Teammitglieder sind:

Christin Marquard, Katharina Oldeland, Fenja Pätzold, Sandra Petersen, Rebecca Scheitzow, Franka Rosiny, Sarah Rosiny, Maja Wolpers und Xenia Pätzold (konnte Verletzungsbedingt leider nicht starten, wg. Fußbruch im Vorbereitungsturnier)

Weiter Informationen unter : www.timeloh-hof.de

Kontakt: Pressesprecher Martin Oldeland

Mail: info@team-timeloh.de oder M-Oldeland@gmx.de